BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

B90/DIE GRÜNEN SOLINGEN

Deutschlandticket - bleibt es bei 49 Euro?

Das Deutschlandticket ist nach dem 9-Euro-Ticket das erfolgreichste Angebot im ÖPNV.  Über 1,2 Mio. Deutschlandtickets allein im Verbundraum des Verkehrsverbunds-Rhein-Ruhr sind der absolute Spitzenwert. Und auch im Bergischen Städtedreieck sind die Abozahlen förmlich explodiert. Es wird deutlich: die Menschen wollen den Öffentlichen Verkehr nutzen, sie sind bereit zumindest in Teilen ihre Wege nicht mehr mit dem Auto zurückzulegen. Und deswegen müssen wir alles tun, damit das 49-Euro-Ticket so, wie es ist, erhalten bleibt! Das Land NRW hat ebenso wie die Verkehrsverbünde  Wort gehalten bei der Finanzierung und will das Ticket auch für die Zukunft sichern. Dazu ist aber zwingend notwendig, dass der Bund seine fundamentale Verweigerungshaltung aufgibt und über die bisher zugesicherten 1,5 Mrd. Euro Finanzmittel bereit stellt. Bei der Ministerpräsident:innenkonferenz Anfang des Monats wurde über die zukünftige Finanzierung des Deutschlandtickets beraten. Eine Einigung über ein dauerhaftes 49-Euro-Ticket konnte hierbei nicht herbeigeführt werden. Mehr zu unserer Reaktion hierauf lesen Sie in unserer Pressemitteilung zum Thema.

Pressemitteilung vom 07.11.2023:
Chance verpasst!

Grüne: "Was für eine Enttäuschung!"

„Der Beschluss der Ministerpräsident:innen mit Bundeskanzler Scholz zum 49-Euro-Ticket ist eine Riesenenttäuschung“! so der mobilitätspolitische Sprecher der grünen Ratsfraktion, Leon Kröck.
„Nicht nur, dass sich Bund und Länder der Nachschusspflicht verweigern und damit die Mehrkosten den Trägern des ÖPNV aufbürden, was vielfach bedeutet: den kommunalen Stadtwerken! In Solingen bedeutet es sogar eine massive zusätzliche Belastung des städtischen Haushaltes, denn bereits jetzt `subventionieren´ wir den ÖPNV in unserer Stadt aus dem Stadtsäckel
.
Und jetzt wird auch noch in Aussicht gestellt, dass das Ticket teurer werden kann. Wann endlich werden diejenigen, die die Möglichkeiten der Gestaltung in den Händen halten, verstehen, dass es für die Verkehrswende das bezahlbare Deutschland-Ticket braucht? Eine Erhöhung des Preises verzögert die notwendige Wende um weitere Jahre und ist somit nicht akzeptabel. Die Gegenfinanzierung ist möglich: es gibt milliardenschwere klimaschädliche Subventionen – man muss es nur wollen.“

„Im Rahmen des nächsten Wahlkampfes werden wir wieder viele Äußerungen hören, wie dringend wir dem Klimawandel etwas entgegensetzen müssen“ prophezeit Thilo Schnor. „Gestern hätten die Ministerpräsidenten und der Kanzler Haltung zeigen und die Verkehrswende einen großen Schritt weiterbringen können. Das haben sie versäumt – und das ist wirklich bitter!“
 

Aktuelle Termine

Wahlkampfstand in Wald

Europawahl 2024 - Machen, was zählt.

Mehr

Wahlkampfstand in Gräfrath

an der Fauna

Mehr

Wahlkampfstand in Mitte

Machen, was zählt.

Mehr

Hier gibt´s den grünen Bio-Einkaufsführer