25.03.2022

Grüne: Der Klimastreik wird zur Friedensbewegung

Fridays for Future, die weltweite Klimabewegung der Schülerinnen und Schüler, ist zurück. Am letzten Freitag, am 25. März hat sie aber nicht nur erneut Druck auf die Regierenden ausgeübt, bei der Energiewende mehr Tempo zu machen, sondern die Demonstration wurde zugleich um eine Solidaritätskundgebung mit der Ukraine erweitert. Ganz konkret zeigt der von Russland gestartete Angriffskrieg auf die Ukraine mit seinen Folgen, wie über den Kauf von fossilen Energien aus Russland auch der Krieg mitfinanziert wird.


Finn Grimsehl-Schmitz, Mitglied der grünen Fraktion im Klima- und Umweltausschuss, erklärt hierzu: „Erst im Februar hat der Weltklimarat ein weiteres Mal dokumentiert, dass das Fenster zum Handeln gegen den Klimawandel immer enger wird. Es muss also schnell gehandelt werden. Bereits eine Erwärmung um 1,5° löst unumkehrbare Kipppunkte aus. Der russische Krieg gegen die Ukraine zeigt uns jetzt aber auch, wie sehr wir doch von Öl und Gas aus Russland abhängig sind. Wir haben es in den letzten Jahrzehnten versäumt, unsere Energiewirtschaft auf Erneuerbare umzubauen. Klimagerechtigkeit bedeutet eine Unabhängigkeit von Gas, Kohle und Öl. Die Auseinandersetzung mit Russland macht dabei umso mehr deutlich, ein Verzicht auf fossile Brennstoffe ist nicht nur klimapolitisch alternativlos, sondern im konkreten Fall ein wesentliches Statement gegen den Krieg.“


Corinna Faßbender, Sprecherin der Grünen Fraktion, ergänzt: „Die Ausbeutung der fossilen Rohstoffe, die immense Abhängigkeit von Öl, Gas und Kohle ist immer wieder auch der Stoff, aus dem kriegerische Konflikte entstehen. Wir müssen umsteuern, schnell und konsequent, für ein bessere Klima. Der Kampf gegen den Klimawandel mit dem schnellstmöglichen Verzicht auf fossile Brennstoffe, ist zugleich auch Friedenspolitik. Wir in Solingen stehen mit in der Verantwortung Energie- und Verkehrswende nach unseren Kräften voranzubringen.“  

 

URL:https://gruene-solingen.de/portal/presse/presse-detail/article/gruene-der-klimastreik-wird-zur-friedensbewegung/