Suche in http://gruene-solingen.de/

Frühsommerempfang der Grünen mit Sven Giegold MdEP

 

Herzliche Einladung zum Frühsommerempfang am

Samstag, den 16.6. ab 18 Uhr im Walder Stadtsaal

Wohin steuert Europa?

Ein Rechtsruck geht durch Europa. Anti-europäische Populisten und Fremdenfeindlichkeit haben in vielen Mitgliedsländern Oberwasser. Das gefährdet zunehmend die größten Errungenschaften Europas: Das Zusammenwachsen des Kontinents und den Frieden. Wir möchten daher die Vorschläge der Grünen öffentlich diskutieren, wie wir sichern können, was uns ausmachen muss: Demokratie, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Solidarität.


Europa braucht mutige Verteidiger und konsequente Reformen. Wir wollen in
Gemeinschaftsprojekte investieren, die Europa ökologisch, sozial und wirtschaftlich nach vorne bringen. Das kann Europa leicht bezahlen, wenn wir konsequent gegen Steuerdumping und Wirtschaftskriminalität vorgehen. Dafür braucht es an wichtigen Stellen mehr Europa. Doch mehr Europa wird nur breite Unterstützung finden, wenn Europa demokratischer wird. Dazu gilt es die Macht einflussreicher Lobbygruppen einzuschränken und die EU insgesamt transparenter und bürgernäher zu machen.

Bergisch Energisch - die Verkehrswende kommt, wir gestalten sie! Gemeinsam mit Ihnen.

 

Am Samstag (28. April) haben wir gemeinsam mit Oliver Krischer, dem umweltpolitischen Sprecher der grünen Bundestagsfraktion Menschen in Solingen interviewt, um herauszufinden, was sie für ihre persönliche Verkehrswende brauchen. Das hieß ganz konkret: Was brauchen sie, damit sie ihre Wege zu einem Gutteil per ÖPNV, per Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen können / wollen?

Wir haben mit vielen Solingerinnen und Solingern gesprochen und werden die Antworten jetzt auswerten. Wenn Sie uns Ihre Meinung zum Thema noch schicken wollen tun Sie das gerne: fraktion(at)gruene-solingen.de

 

 

10. Juli 2014

Hier gibt´s den grünen Bio-Einkaufsführer

Bio-Einkaufsfuehrer
11. Dezember 2016

ÖPNV in Solingen

ÖPNV in Solingen - Infos und mehr
11. September 2017

Grüne befürworten Tempo 30 Zonen

Denn Tempo 30 ist ein Beitrag zu lebenswerterem Straßenraum! In den jetzt anstehenden Sitzungen der fünf Bezirksvertretungen stehen insgesamt sechs neue Ausweisungen von Tempo-30-Zonen auf der Tagesordnung.

Von: | Abgelegt unter: Grüne Solingen, Presse, Verkehr, Titelthema



Die Bezirksvertreterinnen und –vertreter von Bündnis 90/die Grünen-offene Liste begrüßen die Vorschläge der Verwaltung.  


„Die Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit für Autos auf Tempo 30 ist nicht gleichbedeutend mit einer verminderten Reisegeschwindigkeit“, darauf verweist Thilo Schnor, Bezirksvertreter der Grünen für Ohligs, Aufderhöhe und Merscheid.

„Wir haben aber gute Gründe, bei unserer Verkehrspolitik alle VerkehrsteilnehmerInnen mit in den Blick zu nehmen, gerade auch die Schwächsten unter ihnen, Kinder und mobilitätseingeschränkte Menschen. Aus Sicht der Verkehrssicherheit kann eine reduzierte Geschwindigkeit über Leben oder Tod entscheiden, ist der Bremsweg eines Autos mit Tempo 50 doch dreimal so lang wie bei einer Geschwindigkeit mit Tempo 30. Von daher macht es absolut Sinn in Bereichen vor Kindertagesstätten und Schulen sowie in Wohnbereichen weitere Tempo-30-Zonen einzurichten. Dass dies auch von vielen Menschen so gewollt ist, zeigen die von den Bürgerinnen und Bürgern selbst eingebrachten Vorschläge für mögliche Tempo-30-Zonen.“


„Die Erzählungen unserer Eltern, dass sie noch auf der Straße Völkerball gespielt haben, klingen aus heutiger Sicht nach einer fernen Stadtromantik“, ergänzt Annette Müller, Bezirksvertreterin in Solingen Mitte.

 

„Nach gut 60 Jahren Fortschritt plagen wir uns mit Stellplatzproblemen, die die Frage nach Spielmöglichkeiten im öffentlichen Straßenraum schon fast absurd erscheinen lässt.

Hinzu kommen gesundheitsschädliche Lärm- und Luftbelastungen. Aufgabe der Politik muss es sein, eine andere Mobilität zu fördern und zu ermöglichen, also den Fuß- und Radverkehr sowie den ÖPNV aus Gründen des Gesundheits- und Umweltschutzes zu stärken. Wir haben in der Politik die unterschiedlichen Perspektiven der vielen Verkehrsteilnehmenden in unsere Entscheidungen mit einzubeziehen. Wer sich im Straßenraum sicher fühlt und bewegen kann, nimmt zudem mehr am sozialen Leben der Stadt teil.“


„Wir Grüne," so Müller und Schnor abschließend, „wollen Solingen zu einem attraktiven kinderfreundlichen Wohn- und Lebensort machen. Und dazu gehört einfach Tempo 30 in allen Wohngebieten.“