Suche in http://gruene-solingen.de/

Frühsommerempfang der Grünen mit Sven Giegold MdEP

 

Grüner Frühsommerempfang

 am 16.6. ein voller Erfolg

Mehr als 100 Solingerinnen und Solinger kamen, hörten eine gute Rede unserer Parteisprecherin, eine ebenso gute Rede von Sven Giegold und haben die Gelegenheit genutzt, bei einem hervorragenden Buffet des IB und gutem Wein miteinander zu plaudern und sich auszutauschen.

So muss es sein!

Bergisch Energisch - die Verkehrswende kommt, wir gestalten sie! Gemeinsam mit Ihnen.

 

Am Samstag (28. April) haben wir gemeinsam mit Oliver Krischer, dem umweltpolitischen Sprecher der grünen Bundestagsfraktion Menschen in Solingen interviewt, um herauszufinden, was sie für ihre persönliche Verkehrswende brauchen. Das hieß ganz konkret: Was brauchen sie, damit sie ihre Wege zu einem Gutteil per ÖPNV, per Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen können / wollen?

Wir haben mit vielen Solingerinnen und Solingern gesprochen und werden die Antworten jetzt auswerten. Wenn Sie uns Ihre Meinung zum Thema noch schicken wollen tun Sie das gerne: fraktion(at)gruene-solingen.de

 

 

10. Juli 2014

Hier gibt´s den grünen Bio-Einkaufsführer

Bio-Einkaufsfuehrer
11. Dezember 2016

ÖPNV in Solingen

ÖPNV in Solingen - Infos und mehr
17. August 2017

Geplante Mittelkürzung für die Integration von Langzeitarbeitslosen

Ilka Brehmer zum Plan der Bundesregierung, die Mittel für die Integration von Langzeitarbeitslosen in den Jobcentern zu kürzen

Von: | Abgelegt unter: Presse, Partei, Grüne Solingen, Portal

Gegen Ende der Legislaturperiode stellt die schwarz-rote Bundesregierung ihre Handlungsunfähigkeit in bedeutenden sozialen und ökonomischen Fragen des Landes unter Beweis:


Mit dem Haushaltsentwurf des Bundesfinanzministeriums sollen ab 2018 erhebliche Mittelkürzungen für die Instrumente der aktiven Arbeitsförderung und die Betreuung und Vermittlung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jobcentern in Milliardenhöhe eingespart werden.

 

„Wir haben derzeit die Situation, dass bei guter konjunktureller Lage in Deutschland die Unternehmen händeringend Arbeitskräfte suchen und somit gute Erfolge bei der Integration von langzeitarbeitslosen Bürgerinnen und Bürgern möglich sind. Es ist daher für mich nicht nachvollziehbar, dass diese Bundesregierung den Geldhahn für Fachqualifizierungen, Öffentlich geförderte Beschäftigung und die engagierte Beratung und Vermittlung durch die Kolleginnen und Kollegen in den Jobcentern abdreht“, so Ilka Brehmer, grüne Bundestagskandidatin für Solingen, Remscheid und Wuppertal II.

 

„Die Konsolidierung der öffentlichen Haushalte auf allen Ebenen wird nur möglich sein, wenn die Unternehmen weiterhin Arbeitskräfte einstellen und Langzeitarbeitslose in die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung integriert werden können.  Das entlastet somit auch die Kommunen, die die Kosten der Unterkunft und Heizung für die SGB II-Leistungsbeziehenden zu tragen und zudem die Integration der geflüchteten Menschen in die Gesellschaft zu leisten haben.

 

Mehr Geld für Qualifizierungen, besser ausgestattete Jobcenter und ein verlässlicher Sozialer Arbeitsmarkt ist dringend notwendig.

Sonst bleiben Langzeitarbeitslose abgehängt“, so Ilka Brehmer, die die Handlungsunfähigkeit von Rot-Schwarz im Bund insbesondere aus der Sicht der finanzschwachen und vom Strukturwandel geprägten bergischen Städte Solingen, Wuppertal und Remscheid anprangert.