Suche in http://gruene-solingen.de/

Frühsommerempfang der Grünen mit Sven Giegold MdEP

 

Herzliche Einladung zum Frühsommerempfang am

Samstag, den 16.6. ab 18 Uhr im Walder Stadtsaal

Wohin steuert Europa?

Ein Rechtsruck geht durch Europa. Anti-europäische Populisten und Fremdenfeindlichkeit haben in vielen Mitgliedsländern Oberwasser. Das gefährdet zunehmend die größten Errungenschaften Europas: Das Zusammenwachsen des Kontinents und den Frieden. Wir möchten daher die Vorschläge der Grünen öffentlich diskutieren, wie wir sichern können, was uns ausmachen muss: Demokratie, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Solidarität.


Europa braucht mutige Verteidiger und konsequente Reformen. Wir wollen in
Gemeinschaftsprojekte investieren, die Europa ökologisch, sozial und wirtschaftlich nach vorne bringen. Das kann Europa leicht bezahlen, wenn wir konsequent gegen Steuerdumping und Wirtschaftskriminalität vorgehen. Dafür braucht es an wichtigen Stellen mehr Europa. Doch mehr Europa wird nur breite Unterstützung finden, wenn Europa demokratischer wird. Dazu gilt es die Macht einflussreicher Lobbygruppen einzuschränken und die EU insgesamt transparenter und bürgernäher zu machen.

Bergisch Energisch - die Verkehrswende kommt, wir gestalten sie! Gemeinsam mit Ihnen.

 

Am Samstag (28. April) haben wir gemeinsam mit Oliver Krischer, dem umweltpolitischen Sprecher der grünen Bundestagsfraktion Menschen in Solingen interviewt, um herauszufinden, was sie für ihre persönliche Verkehrswende brauchen. Das hieß ganz konkret: Was brauchen sie, damit sie ihre Wege zu einem Gutteil per ÖPNV, per Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen können / wollen?

Wir haben mit vielen Solingerinnen und Solingern gesprochen und werden die Antworten jetzt auswerten. Wenn Sie uns Ihre Meinung zum Thema noch schicken wollen tun Sie das gerne: fraktion(at)gruene-solingen.de

 

 

10. Juli 2014

Hier gibt´s den grünen Bio-Einkaufsführer

Bio-Einkaufsfuehrer
11. Dezember 2016

ÖPNV in Solingen

ÖPNV in Solingen - Infos und mehr
20. März 2018

Busse sind der Schlüssel, nicht das Hindernis!

ST-Redakteur Prinz fragt an, ob als Reaktion auf die Überschreitung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte an der Konrad-Adenauer-Straße die Vorrangregelung für O-Busse aufzuheben sinnvoll wäre.

Von: | Abgelegt unter: Grüne Solingen, Presse, Verkehr, Titelthema

 

Dazu Dietmar Gaida, verkehrspolitischer Sprecher der grün-offenen Ratsfraktion: "Die Verlangsamung der Busfahrten von zehntausenden SolingerInnen, die täglich mit den umweltfreundlichen Solinger Bussen über die Konrad-Adenauer-Straße fahren, ist die völlig falsche Antwort auf die hohen Schadstoffe. 

 

Stattdessen muss die Nutzung von Bus und Bahn in ganz Solingen attraktiviert werden: Der Nahverkehr muss besonders für BerufspendlerInnen deutlich besser nutzbar werden, u.a. durch Verbesserung der Bus-Verbindungen morgens und abends, durch verstärkte Busbevorrechtigung an Ampeln und durch besser aufeinander angepasste Umsteigebeziehungen von Bus auf Bus und von Bus auf Bahn. Dringend verbessert werden müssen auch die Konbinierungsmöglichkeiten der Mobilitätsformen des Umweltverbundes (Bus, Bahn, Rad, Carsharing) z.B. durch Mobilpunkte mit abschließbaren Pedelec- und Fahrrad-Boxen an Bahnhöfen, Busbahnhöfen und wichtigen Bushaltestellen.

 

Es macht gar keinen Sinn, die Belastung nur geringfügig zu ändern, um im Mittel unter den Grenzwert zu kommen. Das bedeutet eine symbolische Bekämpfung von Symptomen und kein Herangehen an die Ursachen des Problems."